Kraftvolle Evergreens und segelnde Papierflieger...

06. Juni 2017

Mittel- und Oberstufenchor.JPGNeben dem GEA-Artikel hier einige Eindrücke von interner Seite:

Mit einer bunten Mischung aus peppigen Jazzarrangements, stimmungsvollen Filmmelodien und mitreißenden Popsongs begeisterten die Swingin‘ Alberts und der Mittel- und Oberstufenchor ihr wie immer zahlreich erschienenes Publikum bei den großen Schulkonzerten am 30. und 31. Mai.

Den ersten Teil des Abends gestalteten die Swingin` Alberts unter der Leitung von Julian Hölz und Jens Leutenecker. Dynamisch stieg die Bigband mit dem 1961 von Paul Desmond komponierten Evergreen „Take Five“ ein, um im weiteren Verlauf tiefergehende, dunklere Melodien wie den Titelsong aus „Schindler`s List“ schwungvollen Tönen des Samba und Cool Jazz gegenüberzustellen. Den fulminanten Abschluss bildete das brillant inszenierte Medley „Prince in Concert“. Das Publikum pochte zu Recht auf Zugabe!

Gestärkt mit kühlen Getränken, Brezeln (ein herzlicher Dank an den Elternbeirat!) und einer Portion frischer Luft, die im hochsommerlich aufgeheizten Schulhaus knapp zu werden drohte, ging es nach der Pause mehrsprachig (engl./franz.) weiter.

Der Mittel und Oberstufenchor unter der Leitung von Elisabeth Stegmaier entführte das Publikum in die Welt des Monsieur Mathieu. Dieser fand sich indes einmal nicht in Begleitung seiner Kinder, wie es der Filmtitel im Original will, sondern seiner (englischsprachigen) Freunde: bekannten Popsongs wie „Pompeii“, „All about that Bass“ und Adeles „Rolling in the Deep“. Vor allem Adeles Hit ging dank der wunderbaren Solostimmen Caroline Bechtholds, Romy Brunners und Coline Tahmasebi unter die Haut. Dramaturgisch eindrücklich in Szene gesetzt griff der Chor inhaltliche Momente des Films auf wie die vermeintliche Gestörtheit der Kinder und die Härte einer auf Bestrafung basierenden Pädagogik, gegen die Monsieur Mathieu sich wendet. Die überwiegend zarten, dreistimmig vorgetragenen Melodien vermittelten einen Eindruck von Sehnsucht nach Freiheit und einem Recht auf persönliche Entfaltung. Mit dem gut gemeinten Hinweis „Vois sur ton Chemin“ (Sieh auf deinen Weg) stieg der Chor ein. Für diejenigen, die mit Monsieur Mathieus Welt nicht vertraut waren, führten die beiden Moderatorinnen Caroline Bechthold und Coline Tahmasebi versiert mit unterhaltsam aufbereiten Erklärungen sicher durchs Programm. So ließen sich auch die zahlreichen Papierflieger, die plötzlich wie aus heiterem Himmel von der Balustrade nach unten in den Zuschauerraum segelten einordnen als inhaltlich stimmige Untermalung des Stücks „Cerf-volant“: Nebenbei erfuhr man unter anderem auch, dass durchaus nicht alle Mitglieder des Chors des Französischen wirklich mächtig waren zu Beginn der Proben. Davon hatte sich aber zum Glück niemand abschrecken lassen. Der wohlverdiente Applaus am Ende und das sichtlich begeisterte Publikum zeigten, dass der Einsatz die Mühe wert war!

Einen herzlichen Dank an alle mitwirkenden Schüler und Schülerinnen, die künstlerischen Leiter Julian Hölz, Jens Leutenecker und Elisabeth Stegmaier für zwei gelungene Konzertabende!

Weitere Bilder im Fotoalbum.



Schlagworte: chor, Chor AG
Kategorie: Tagebuch