Albert schaut mal bei Osiander rein

13. Januar 2016

osiander_reutlingen_01.JPGAber wie man Bücher erfolgreich verkauft? Gehört das in den Literaturunterricht? – Warum eigentlich nicht! So wurden wir auf unsere Anfrage Ende Oktober ins Service Center von Osiander in der Waldhörnlestraße in Tübingen-Derendingen eingeladen. Damit wir dort nicht so ganz grün hinter den Ohren aufschlagen würden, haben wir uns einige Tage zuvor den Reutlinger Osiander, übrigens die größte Filiale des Familienunternehmens, etwas genauer angeschaut. Hier einige Eindrücke von unseren beiden Osiander-Tagen:

Sowohl der Besuch in der Reutlinger Filiale als auch der Rundgang im Tübinger Service Center und das Gespräch mit Herrn Riethmüller haben uns die Augen dafür geöffnet, dass Buchhandel weit mehr bedeutet, als nur Bücher zu verkaufen. Mit Herrn Riethmüller durften wir eine beeindruckende Unternehmerpersönlichkeit kennenlernen. Schwäbisches Unternehmertum fußt eben doch nicht immer auf erfolgreicher Tüftelei! … und zu guter Letzt haben wir auf der Heimfahrt sogar eine nahtlose Verbindung nach Reutlingen bekommen und sind an der richtigen Haltestelle ausgestiegen. Mit einem tollen Erlebnis im Gepäck.

Die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses KS I

 

Hinweis: Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Hrn. Hermann-Arndt Riethmüller.



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch